Walnuss-Mandarinen-Gugl

Gestern habe ich ein tolles Rezept entdeckt – statt einer Torte mit kalorienreicher Füllung habe ich mich für kleine Gugl entschieden.

Zutaten:

3 Eier, 120 g Zucker, 100 ml Sonnenblumenöl, 100 ml Mandarinennektar (kein Saft!) 120 g Dinkelmehl, 1/2 Pkg. Backpulver, 2 EL Kakaopulver, 100 g Walnüsse gemahlen, 2 EL Rum, 50 g Zartbitterschokolade, etwas Ceres

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 ° vorheizen.

Die Eier und den Zucker cremig schlagen. Das Öl und den Nektar unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver vermischen und darübersieben. Die Mandeln und den Rum dazugeben und alles gut durchrühren. Die Masse in die gewünschte Form geben (in meinem Fall sind es Silikongugl) und ca. 20 min. backen. Auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Schokolade mit etwas Ceres schmelzen und dann über die Gugls leeren, etwas gem. Walnüsse darüberstreuen.

Schmecken herrlich saftig und natürlich schokoladig ♥

gugl1

Gebackene Topfen-Kugerl oder Quark-Bällchen

Vorige Woche hatte ich in einem Cafe Topfenkugerl gegessen. Die waren sowas von gut, also musste ich diese gleich mal selbst probieren – und, die Kugerl sind wirklich traumhaft  geworden *michmalselberlob*

Zutaten:

250 g Topfen (Quark), 250 g griffiges Mehl, 3 Eier, 20 g Staubzucker, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz, Zitronenschale nach Geschmack, Fett zum Ausbacken, Kristallzucker und Zimt.

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem mittelfesten Teig verkneten, Fett in einer  Pfanne erhitzen,  mit den Händen oder einem Eisportionier Kugeln formen und in heißem Fett schwimmend goldbraun backen. Gut abtropfen lassen und dann in Kristallzucker-Zimt-Gemisch wälzen.

IMG_0153

 

 

Himbeer-Kokos-Cupcakes

Jeden Tag ernte ich frische Himbeeren – nachdem ich schon jede Menge  Marmelade gemacht habe,  wird heute damit gebacken.

Den Backofen auf 185 ° vorheizen. Papierförmchen in die Vertiefung eines Muffinbleches setzen.

Zutaten:

120 g weiche Butter, 120 g Zucker, 2 Eier, 120 g Mehl, 1 TL Backpulver, 30 g Kokosflocken, 30 ml Wasser, etwas Himbeergeist, Himbeeren nach Lust und Laune. Staubzucker, Zitronensaft, rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Nach und nach die Eier zufügen und gut verrühren. Kokosflocken, Wasser und Himbeergeist dazugeben. Mehl und Backpulver darübersieben und alles rasch zu einem glatten Teig verrühren. 1/3 des Teiges in die Förmchen füllen, ca. 1 EL Himbeeren dazufügen und die Förmchen zu 3/4 mit Teig auffüllen. 15- 20 min backen. Aus dem Ofen nehmen, die Muffins auf ein Kuchengitter heben und abkühlen lassen. Für den Zuckerguss den Staubzucker in eine Schüssel sieben und soviel Zitronensaft unterrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Mit einigen Tropfen Lebensmittelfarbe einfärben. Den Zuckerguss auf die Muffins verteilen und mit Himbeeren dekorieren.

???????????????????????????????

Oma´s Waffeln

Ich liebe Waffeln – egal ob süß oder pikant.

???????????????????????????????

Zutaten:

60 g Butter, 35 g Rohrzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Ei und 1 Eigelb, 1 Prise Salz, 110 g Mehl, 20 g Maizena, 150 ml Milch (ich habe Mandelmilch genommen), 100 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Ei in Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Butter mit dem Rohrzucker und dem Vanillezucker sehr cremig schlagen, das Salz dazugeben und die zwei Eidotter unterheben und weiter schlagen. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl dazugeben und abwechselnd die Milch und das Mineralwasser dazu mischen. Zum Schluss das geschlagene Eiweiß zur Masse geben und vorsichtig unterheben. Das Waffeleisen gut einölen und die Waffeln ca. 3 min. herausbacken.

Dazu gab es  eine Frischkäse-Erdbeercreme.  Ich habe die Waffeln nur für zwei Personen gemacht – also, mein Tipp – gleich die doppelte Menge nehmen.

Gebackene Mäuse

… schon ewig nicht mehr gemacht, dabei sind sie soooo lecker.

Zutaten:

175 ml warme Milch, 25 g Zucker, 15 g Germ, 300 g Mehl, 3 Dotter, 50 g zerlassene Butter, 2 cl Rum, etwas Staubzucker, Salz und Öl zum Backen

Zubereitung:

Etwas vom Zucker in wenig von der Milch auflösen, Germ darin auflösen und mit 2 EL vom Mehl mischen. Dampfl an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Dampfl, restliche Milch, restlichen Zucker, Mehl, Dotter, Butter, Rum und 1 Prise Salz zu einem geschmeidigen Teig kneten. An einem warmen Ort a. 30 Minuten gehen lassen. Mit einem Löffel Nocken abstechen und in heißem Öl goldbraun backen. Auf de Küchenpapier abtropfen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Dazu kann man Apfelmus oder Preiselbeeren servieren. Bei mir gab es Mousse au Chocolat.

geb.mäuse

Quelle: http://www.rezeptwelt.at/

Mozartschnecken

… einfach und schnell

???????????????????????????????

Zutaten:

Für den Mürbeteig: 200 g kalte Butter, 1 Ei, 2 EL kaltes Wasser, 400 g Mehl, 1 Prise Salz – weiters 150 g Nougat, 100 g gehackte Nüsse, 100 g Marzipan (oder mehr), 1 Ei verquirlt.

Zubereitung:

Mehl mit der Butter gut verkneten und dann die Eier und das Wasser dazu geben und nochmals gut durchkneten. Im Kühlschrank ca. eine halbe Stunde rasten lassen. Das Nougat schmelzen und die gehackten Nüsse unterheben. Den Mürbteig ausrollen und die Nougatmasse darauf streichen.  Marzipan in Würfel schneiden und  darüber streuen. Einrollen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Ab ins Rohr und bei ca. 180 ° ca. 15 min. backen.

Tipp: Den Mürbteig am besten schon am Vorabend zubereiten – dann gehts schneller

Rumkugerln

…. ohne diese geht ja schon mal kein Weihnachten. Wir lieben sie alle, heute mal ein Rezept von Oma hervorgeholt – gehen fix (und nebenbei nicht naschen).

Zutaten:

250 g ger. Nüsse/Mandeln, 250 ger. Schokolade, 200 g Staubzucker, 2 grooooße Stamperl Rum, beliebiger Streusel.

Zubereitung:

Die Nüsse/Mandeln mit der Schokolade, dem Zucker und dem Rum zu einem glatten Teig verarbeiten (sollte die Masse zu fest sein, noch etwas Rum dazu – ist sie aber zu weich, mengt man noch etwas Nüsse rein). Aus dieser Masse formt man nun kleine, gleichmäßige Kugerln (wenn man vorher viel kostet, werden sie dann nicht mehr so schön ggg), die man entweder im Streusel, Schokoladeflocken oder Kokosflocken wälzt; diese Kugerln legt man sodann in die vorbereiteten Konfektkapseln und läßt sie an einem kühlen, trockenen Ort 2 Tage lang an der Luft trocknen; danach bleiben sie in einer gut verschlossenen Dose etwa 3 Wochen haltbar (haha, wer´s glaubt).

???????????????????????????????