Meringue-Torte mit Obst

Hallo meine Lieben,

heute früh habe ich für meine Tochter eine Torte ohne Mehl gebacken. Hatte etwas Bedenken, aber er ist tadellos geworden 😉

Zutaten:

4 Eiweiß, 1 Prise Salz, 180 g Staubzucker, 135 g gem. Mandeln, Schlagobers und Vanillezucker

Zubereitung:

Die Eiweiße mit der Prise Salz anschlagen, nach und nach den Staubzucker unterrühen (ca. 1 min. auf höchster Stufe). Die gemahlenen Mandel unterrühren. In eine befettete Form füllen und bei ca. 170 ° im vorgeheizten Rohr backen – ca. 20 min. (ich habe die Stäbchenprobe gemacht).

Auskühlen lassen, das geschlagene Obers aufstreichen und mit Obst belegen. Ich habe für meine Torte Mango und Schwarzbeeren genommen. Etwas von den gemahlenen Mandeln darüberstreuen.

???????????????????????????????

Muttertagsherz mit Himbeeren

Nach einem Monat quasi Abstinenz vom großen Backen – nur einige Kleinigkeiten hab ich hier und da mal gemacht –  wieder eine Torte gemacht. Der Muttertag kam da gerade recht, sie schmeckt natürlich auch zu jedem anderen Anlass.

Zutaten für die Pudding-Biskuitmasse:

3 große Eier, 130 g Rohrohrzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, ger. Zitronenschale, 130 g Mehl, 1 EL Speisestärke, 1 Msp. Backpulver, 1/2 Pkg. Vanillepudding, 70 g flüssige Butter

Zutaten für die Creme:

1 Pkg. Vanillepudding,  2 Pkg. Vanillezucker, 330 ml Mulitvitaminsaft, 250 ml Schlagobers, 5 Stk. Blatt Gelatine

Zutaten für die Glasur:

120 g Butter, 160 g weiße Schokolade

Zubereitung:

Für die Biskuitmasse die Eier mit dem Zucker und der ger. Zitronenschale ca. 6 min. cremig schlagen. Das mit dem Mehl vermischte Backpulver und das Puddingpulver unterheben.  Danach die etwas abgekühlte Butter einrühren. Eine Herzform ausbuttern und bebröseln und die Masse gleichmäßig verteilen. Bei 175 ° ca. 20-25 min. backen.

Für die Creme die Gelatine nach dem Packungshinweis zubereiten. Das Puddingpulver mit dem Vanillezucker und dem Saft unter Rühren zu einem Pudding kochen. Vom Herd nehmen und die Gelatine einrühren. Etwas abkühlen und vor dem vollständigem Gelieren das geschlagene Obers dazugeben. Das erkaltete Herz 1-2 x durchschneiden und mit der Puddingcreme befüllen. Danach ca. 2 Std. kühl stellen. Für die Glasur die Zutaten erwärmen – nicht erhitzen und die Torte damit bestreichen und nach Wunsch mit Schlagobers und Obst verzieren.

???????????????????????????????

Oma´s Waffeln

Ich liebe Waffeln – egal ob süß oder pikant.

???????????????????????????????

Zutaten:

60 g Butter, 35 g Rohrzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Ei und 1 Eigelb, 1 Prise Salz, 110 g Mehl, 20 g Maizena, 150 ml Milch (ich habe Mandelmilch genommen), 100 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Ei in Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Butter mit dem Rohrzucker und dem Vanillezucker sehr cremig schlagen, das Salz dazugeben und die zwei Eidotter unterheben und weiter schlagen. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl dazugeben und abwechselnd die Milch und das Mineralwasser dazu mischen. Zum Schluss das geschlagene Eiweiß zur Masse geben und vorsichtig unterheben. Das Waffeleisen gut einölen und die Waffeln ca. 3 min. herausbacken.

Dazu gab es  eine Frischkäse-Erdbeercreme.  Ich habe die Waffeln nur für zwei Personen gemacht – also, mein Tipp – gleich die doppelte Menge nehmen.

Schoko-Erdbeer-Muffins

 

???????????????????????????????

Zutaten:

ca. 1/4 kg Erbeeren klein würfeln, 125 g Vollkornmehl, 2 TL Backpulver, 75 g Schokoflocken, 125 g weiche Butter, 110 g Rohrzucker, 1 TL Zimt, 3 Eier, 2 EL Amarettolikör/Kirschwasser, Staubzucker.

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 ° vorheizen und die Backförmchen in das Muffin-Blech setzen. Mehl, Backpulver und Schokolade mischen. Die Butter mit Zucker und Zimt verrühren. Die Eier unterschlagen, die Mehlmischung unterheben und rühren, bis alle Zutaten feucht sind. Erdbeeren unterheben und den Likör unterrühren. Den Teig in die Muffinsförmchen füllen und auf der mittleren Einschubleiste ca. 20 Min. backen. Nach Ablauf der Backzeit die Muffins ca. 5 Min. in der Form ruhen lassen, herausheben und mit Staubzucker bestäuben.

???????????????????????????????

 

Karamellkuchen

Biskuitboden:

Zutaten:

4 Eier, 100 g Zucker, 100 g Mehl, 1 Prise Salz, Zitronenaroma

Zubereitung:

Zucker mit den Dotter schaumig rühren. Das Aroma und den steifen Schnee gibt man auf die Eimasse, siebt das Mehl darüber und zieht das Ganze vorsichtig untereinander. Bei 180 ° ca. 15 Min. backen. Auskühlen lassen und in 2 Teile schneiden.

Inzwischen 200g Frischkäse mit 100 g Staubzucker und 1 Pkg. Vanillezucker schaumig rühren. 250 ml Schlagobers mit Sahnesteif steif schlagen und 1/3 zur Frischkäsemasse geben. Der Rest ist für die Verzierung des Kuchens.

Auf die eine Hälfte des Biskuitbodens reichlich Karamelsauce geben, dann die Frischkäsemasse darüberstreichen, mit dem 2. Biskuit abdecken und mit dem Schlagobers verstreichen. Mit Krokant und etwas Karamelsauce verzieren.

???????????????????????????????

Sahnekuchen

Zutaten:

3 Eier, 250 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1/4 l Schlagobers, 230 g Mehl, 1 Msp. Backpulver

Zubereitung:

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Schlagobers dazugeben und zum Schluss das mit dem Backpulver vermengte Mehl unterheben. Bei 180 ° ca. 1/2 Std. backen (Stäbchenprobe machen).

???????????????????????????????

Gebackene Mäuse

… schon ewig nicht mehr gemacht, dabei sind sie soooo lecker.

Zutaten:

175 ml warme Milch, 25 g Zucker, 15 g Germ, 300 g Mehl, 3 Dotter, 50 g zerlassene Butter, 2 cl Rum, etwas Staubzucker, Salz und Öl zum Backen

Zubereitung:

Etwas vom Zucker in wenig von der Milch auflösen, Germ darin auflösen und mit 2 EL vom Mehl mischen. Dampfl an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Dampfl, restliche Milch, restlichen Zucker, Mehl, Dotter, Butter, Rum und 1 Prise Salz zu einem geschmeidigen Teig kneten. An einem warmen Ort a. 30 Minuten gehen lassen. Mit einem Löffel Nocken abstechen und in heißem Öl goldbraun backen. Auf de Küchenpapier abtropfen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Dazu kann man Apfelmus oder Preiselbeeren servieren. Bei mir gab es Mousse au Chocolat.

geb.mäuse

Quelle: http://www.rezeptwelt.at/

Mozartschnecken

… einfach und schnell

???????????????????????????????

Zutaten:

Für den Mürbeteig: 200 g kalte Butter, 1 Ei, 2 EL kaltes Wasser, 400 g Mehl, 1 Prise Salz – weiters 150 g Nougat, 100 g gehackte Nüsse, 100 g Marzipan (oder mehr), 1 Ei verquirlt.

Zubereitung:

Mehl mit der Butter gut verkneten und dann die Eier und das Wasser dazu geben und nochmals gut durchkneten. Im Kühlschrank ca. eine halbe Stunde rasten lassen. Das Nougat schmelzen und die gehackten Nüsse unterheben. Den Mürbteig ausrollen und die Nougatmasse darauf streichen.  Marzipan in Würfel schneiden und  darüber streuen. Einrollen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Ab ins Rohr und bei ca. 180 ° ca. 15 min. backen.

Tipp: Den Mürbteig am besten schon am Vorabend zubereiten – dann gehts schneller

Ein paar easy Schnittchen…

……. mit Topfen (Quark) und Früchten

DSC00946 (2)

Zutaten:

3 Eier, 180 g Zucker, 6 EL heißes Wasser, 150 g Mehl. Masse: 250 g Topfen, 1/4 l Schlagobers, 2-3 Pkg. Vanillezucker, Zitronensaft von einer halben Zitrone, 5 Bl. Gelatine, Früchte nach Geschmack, Staubzucker.

Zubereitung:

Dotter mit Wasser und Zucker schaumig rühren, Eiklar steif schlagen und abwechselnd mit dem Mehl unterheben und bei 180° ca. 12-15 Min. backen.

In der Zwischenzeit den Topfen mit dem geschlagenen Obers und dem Vanillezucker gut durchrühren. Zitronensaft darunter mischen. Gelatine in kalten Wasser einweichen und dann gut durchdrücken. Mit 2- 3 EL sehr heißem Wasser auflösen und unter die Topfenmasse rühren. Den kalten Biskuitboden durchschneiden, die Topfenmasse und die Früchte darauf geben und mit dem zweiten Boden bedecken. Für einige Zeit in den Kühlschrank stellen und mit Staubzucker servieren.

Wer es gerne etwas süßer mag, kann natürlich gerne mehr Vanillezucker nehmen 😉

???????????????????????????????

 

Mango-Cupcakes mit Sahne

???????????????????????????????

Zutaten:

100 g weiche Butter, 150 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 2 Eier, 140 g Mehl, 1 TL Backpulver, 100 ml Milch (Sojamilch), 200 g Mango gewürfelt – 200 ml Schlagobers, 2 P. Vanillezucker, 1 P. Sahnesteif.

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 ° (150 ° Umfluft) vorheizen. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Die Mango in Würfel schneiden und trocken tupfen. 125 g vorsichtig von Hand unter den Teig heben. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und cirka 25 min. backen. Danach auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif sehr steif schlagen. Mit einem Löffel (oder einem Spritzsack) auf die abgekühlten Cupcakes verteilen und mit dem restlichen Mangos garnieren.

???????????????????????????????

???????????????????????????????

Omas Gugelhupf? Ne, nicht ganz

Diesmal eine etwas fettfreiere Variante – ob der Gugl deswegen weniger Kalorien hat, mag ich zwar bezweifeln, jedenfalls ist er sehr lecker ♥ und ohne Küchenwaage, gemessen wird mit Joghurtbecher.

???????????????????????????????

Zutaten:

1/4 l Schlagrahm, 1 Becker Zucker, 4 Eier, 2  Becher Mehl, 1/2 Becher Kakao, 1 P. Backpulver, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz, etwas Orangenlikör (kann man auch weglassen)

Zubereitung:

Mehl und Backpulver versieben. Zucker, Schlagrahm, Vanillezucker und Salz verrühren. Eier und Mehl nach und nach untermengen. Den Teig teilen und eine Hälfte mit dem Kakao vermischen. Eine Gugelhupfform mit Butter befetten und mit Brösel bestreuen. Ins 175 ° heiße Backrohr schieben und ca. 20 Min. backen (Stäbchenprobe machen)

Ich habe eine kleinere Gugelhupfform genommen und 6 kleine.

 

Rumkugerln

…. ohne diese geht ja schon mal kein Weihnachten. Wir lieben sie alle, heute mal ein Rezept von Oma hervorgeholt – gehen fix (und nebenbei nicht naschen).

Zutaten:

250 g ger. Nüsse/Mandeln, 250 ger. Schokolade, 200 g Staubzucker, 2 grooooße Stamperl Rum, beliebiger Streusel.

Zubereitung:

Die Nüsse/Mandeln mit der Schokolade, dem Zucker und dem Rum zu einem glatten Teig verarbeiten (sollte die Masse zu fest sein, noch etwas Rum dazu – ist sie aber zu weich, mengt man noch etwas Nüsse rein). Aus dieser Masse formt man nun kleine, gleichmäßige Kugerln (wenn man vorher viel kostet, werden sie dann nicht mehr so schön ggg), die man entweder im Streusel, Schokoladeflocken oder Kokosflocken wälzt; diese Kugerln legt man sodann in die vorbereiteten Konfektkapseln und läßt sie an einem kühlen, trockenen Ort 2 Tage lang an der Luft trocknen; danach bleiben sie in einer gut verschlossenen Dose etwa 3 Wochen haltbar (haha, wer´s glaubt).

???????????????????????????????

Post aus meiner Küche, Teil 2, Runde 5

Heute möchte ich euch auch meine Schätze zeigen, die ich bekommen habe. Mein Paket ging diesmal (wie schon einmal ♥) nach Wien, zur lieben Tamara. Und das habe ich von ihr bekommen:

IMG_0328

Natürlich habe ich schon alles (naja, bis auf den Likör, der wird zu Weihnachten geköpft) probiert – sehr sehr lecker:

Lebkuchen-Pralinen

350 g dunkle Schokolade, 150 g Butter, 4 cl Rum, 1 TL Vanillezucker, 1 TL Lebkuchengewürz. Für die Hülle: 100 g Lebkuchenbrösel, 1 EL Rohrzucker.

Butter mit Schokolade schmelzen. Mit den übrigen Zutaten glatt rühren und anschließend kalt stellen. Lebkuchen mit dem Rohrzucker vermischen. Aus der gekühlten Masse Kugeln formen und anschließend in den Bröseln wälzen. Kühl aufbewahren.

Lebkuchenpralinen

Kokos-Kugeln

200 g Kokosette, 230 g weiße Schokolade, 100 ml Kokosmilch, 20 ml Kokoslikör.

Rohr auf 160 ° vorheizen und 100 g Kokosette auf dem Blech verteilen und im Backrohr goldbraun rösten (ca. 7 min.) Auskühlen lassen. Schokolade in Kokosmilch schmelzen und mit dem übrigen Kokosette und Likör vermischen. Masse kalt stellen, dann kleine Kugeln formen und in Kokosette wälzen. Kühl aufbewahren.

Kokoskugeln

Orangen-Nuss-Kugeln

150 g Butter, 200 g ger. Haselnüsse, 200 g Zartbitterschokolade, 200 g Staubzucker, 2 EL Orangenlikör, Schale von einer Orange. Zum Wälzen: 100 g ger. Milchschokolade.

Butter mit der Schokolade schmelzen und mit den übrigen Zutaten zu einer glatten Masse vermischen. Masse zudecken und ca. 1 Std. kühlstellen. Danach kleine Kugeln formen, in der ger. Schokolade wälzen und kühl lagern.

Orangennusskugeln

Lebkuchenlikör

80 g Staubzucker, 1 EL Backkakao, 3 TL Lebkuchengewürz, 200 ml Wodka, 100 g Nutella, 600 ml Schlagobers.

Staubzucker in eine Schüssel sieben und mit dem Backkakao und dem Lebkuchengewürz vermischen. Wodka unter ständigem Rühren dazufügen, bis eine glatte Masse entsteht. Nutella dazugeben und gut verrühren. Schlagobers aufschlagen (aber nur ein wenig!) und anschließend zu dem Wodkagemisch geben. Kühl aufbewahren.

IMG_0332

Post aus meiner Küche, Teil 1, Runde 5

Natürlich habe ich auch zur Weihnachtszeit wieder mitgemacht bei Post aus meiner Küche. Mein Paket ging  wieder nach Wien, zur lieben Tamara. Leider hat sie noch keinen Blog – aber ich arbeite daran, sie zu überzeugen ♥

Mitgeschickt habe ich diesmal:

pamk_runde5

Nougatlikör * Clementinenmarmelade * gefüllte Schokokekse (auch Oreo-Kekse genannt) * Zwickerbusserl

und da ich ja als Stickschwester bekannt bin, ein Katzen-Lesezeichen

???????????????????????????????

Die Rezepte dazu werde ich in den nächsten Tagen hier auf meinem Blog veröffentlichen.

Wie ich ja weiss, hast du schon fleissig probiert und es hat dir gemundet.

Und morgen verrate ich euch, was ich so bekommen habe ♥

Espresso-Walnuss-Brownies

Dachte ich hätte schon mein ultimatives Brownie-Rezept gefunden – aber dieses hier schlägt alle 😉

???????????????????????????????

Zutaten:

350 g Zartbitter-Kuvertüre, 6 Eier, 300 g Zucker, Vanillemark, 1 Prise Salz, 250 ml Sonnenblumenöl, 150 g Mehl, 3 EL Kakaopulver, 2 TL Backpulver, 200 g gehackte Walnüsse. Außerdem: 50 ml starker Espresso, Staubzucker

Zubereitung:

100 g von der Kuvertüre grob hacken. Die restliche Kuvertüre zerkleinern und schmelzen. Den Backhofen auf 180 ° vorheizen. Die Eier mit dem Zucker, dem Vanillemark und dem Salz sehr schaumig schlagen. Das Öl nach und nach unterrühren. Das Mehl, den Kakao und das Backpulver sieben, vermischen und sorgfältig unter den Teig heben. Zuletzt die geschmolzene Kuvertüre, die gehackte Kuvertüre und die gehackten Walnüsse unter den Teig heben. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten tiefen Backblech verteilen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Danach den Espresso auf dem noch warmen Kuchen verteilen und den Kuchen auskühlen lassen. Zum Servieren den Kuchen in rechteckige Stücke schneiden und mit Staubzucker bestäuben.

LECKER ♥

???????????????????????????????

Zupfkuchen-Cupcakes mit Topfen

Topfen – auch Quark genannt –  mag ich sehr gerne in meinem Mehlspeisen. Das Rezept habe ich am Wochenende ausprobiert und für super gut empfunden. Damit habe ich auch einige Sängerinnen glücklich gemacht.

DSC00838

Zutaten:

100 g Butter, 100g Zucker, 2 EL Kakaopulver, 150 g Mehl, 1 TL Backpulver, 2 Eier, 100 g Zucker, 100 g zerlassene Butter, 200 g Topfen, 1/2 P. Vanillepuddingpulver; Papierförmchen

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 ° (Umluft 150°) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Aus den ersten 5 Zutaten einen Mürbeteig kneten. 2/3 des Teiges gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und am Boden fest andrücken. Das andere Drittel beiseite stellen. Die Eier schaumig schlagen, Zucker und Butter dazugeben, zuletzt Topfen und Vanillepuddingpulver unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Die Topfenmasse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Den restlichen Mürbeteig in Stücke zupfen und auf der Topfenmasse verteilen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 25 Minuten backen, danach auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

DSC00842

Ameisenhaufen

So einfach und so lecker und am besten am Vortag zubereiten

???????????????????????????????

Zutaten für das Sparbiskuit:

3 Eier, 200 g Zucker, 200 g Mehl, 6 EL heißes Wasser. Weiters 1 Tasse Kaffee, 1/2 Tasse Rum, Preiselbeermarmelade, 1 Becker Schlagobers, Schokostreusel

Zubereitung:

Eiergelbe und Zucker schaumig rühren, das heiße Wasser dazugeben und das Mehl einrieseln lassen. Zuletzt den geschlagenen Eischnee vorsichtig unterheben. Bei 180° ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen. Den Kuchen mit einer Gabel mehrmals einstechen (je mehr, desto besser) Kaffee mit Rum vermischen und über den Kuchen gießen (hier empfiehlt es sich, das ganze über Nacht stehen zu lassen). Eine dicke Schicht Preiselbeermarmelade auftragen, den geschlagenen Obers darüberstreichen und mit Schokostreusel belegen – Fertig!

Lasst es euch schmecken ♥

???????????????????????????????

 

 

Meine Traumkekse

Die Traumstücke sind ja derzeit in aller Munde. Ich habe da meine eigenen – ein altes Rezept meiner leider schon verstorbenen Nachbarin.

???????????????????????????????

Hier ist das Rezept für meine Traumkekse (auch Butterkekse genannt)

280 g Mehl, 280 g Butter, 1 Dotter, 2 EL Sauerrahm, 2 EL Wein, 1/2 P. Backpulver, Staubzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten gut vermengen und 2 Std. im Kühlschrank rasten lassen. Achtung, der Teig ist sehr weich, lässt sich aber trotzdem gut ausrollen. Kekse ausstechen und ca. 12 min. bei 175 ° backen. Noch warm mit Staubzucker bestreuen.

Oma´s Buchteln mit Vanillesauce

Mit diesem Beitrag bin ich bei Tamaras Rezepte-Event dabei. Informationen dazu findet ihr hier.

Das Rezept stammt tatsächlich aus Oma´s Kochbuch aus dem Jahre 1932 – hier seht ihr das Originalrezept:

???????????????????????????????

500 g Mehl, 250 ml ungekochte Milch, 20 g Hefe, 100 g zerlassene Butter, 50 g Zucker, 2 Dotter, 1 Ei und Salz werden vermischt, der Teig gut abgeschlagen und gehen gelassen. Man sticht dann den Teig aus, füllt ihn und bestreicht die Buchteln mit 100 g zerlassene Butter, legt sie in eine Kasserolle, lässt sie nochmals gehen und bäckt sie.

Gefüllt habe ich die Buchteln mit selbstgemachter Kirschenmarmelade – und wie ihr an der Form seht, stammt diese ebenfalls von meiner Oma (gestorben 1985)  Ich schätze, sie ist ca. 30 Jahre alt und hat schon einen leichten Sprung – aber ich kann einfach nichts wegschmeißen.

???????????????????????????????

Und hier das fertige Produkt, natürlich mit selbstgemachter Vanillesoße.

buchteln001

Hier ist das Rezept für die Vanillesoße:

200 ml Milch, 1 Vanilleschote, 1 Päckchen Vanillezucker, 2-3 Eigelbe, 50 g Zucker

Die Milch mit der ausgekratzten Vanilleschote (+ der ausgekratzten Vanille) aufkochen, dabei öfters umrühren. In einer runden Schüssel (aus Metall) Eigelbe und Zucker sowie den Vanillezucker sehr gut verrühren und die aufgekochte Vanille hineinschütten, im Wasserbad immer in Bewegung halten. Zur Rose abziehen, das heißt mit einem Holzkochlöffel solange die Milch in Bewegung halten, bis man merkt, das sich die Konsistenz verändert (es wird dicker). Von der Herdplatte nehmen und fertig ist die Vanillesoße. Man kann sie noch mit ein wenig Schlagsahne verfeinern, aber nur sehr wenig, da es sonst wieder zu flüssig wird.