Muttertagstorte

Für die Muttertagstorte habe ich diesmal Seidentofu ausprobiert. Ich muss sagen, schmeckt total lecker. Die Torte wurde natürlich noch nicht angeschnitten, aber es ist ein bisschen Creme übriggeblieben. Der Muskovadozucker schmeckt sehr karamelig und  rundet das Ganze ab.

IMG_1118

Zutaten für den Teig: 4 Bio-Eier, 180 g Muskovadozucker, 1 Pkg. Bourbonvanille, 30 ml Mandellikör, 150 g Dinkelmehl, 1 TL Natron

Zutaten für die Creme: 400 g Seidentofu, 180 g Butter, 8 EL Muskovadozucker, 70 ml Johannisbeersaft, 50 ml Amarettolikör, Erdbeeren, Zartbitterschokolade, Kokosfett

Zubereitung:

Backofen auf 170 ° vorheizen. Die Eigelbe mit dem Zucker, der Vanille und dem Mandellikör sehr schaumig schlagen. Dinkelmehl und Natron dazumischen und zum Schluss das geschlagene Eiweiss unterheben. In eine kleine Form geben und ca. 20 min backen. Auskühlen lassen und einmal durchschneiden. Die Butter im Topf schmelzen und auf Zimmertemperatur herunterkühlen. Den Seidentofu, Johannisbeersaft, Muskovadozucker und Amaretto-Sirup im Mixer kräftig pürieren. Abgekühlte Butter einlaufen lassen, bis eine cremige Masse entsteht. Den Boden mit geschnittenen Erdbeeren belegen und die Masse darüber gießen – ein paar Minuten in den Kühlschrank geben und den zweiten Boden darauf legen. Am nächsten Tag mit einer Schokoglasur überziehen und mit Erdbeeren verzieren.

IMG_1120

Advertisements